Startseite>Patienten & Besucher>Kliniken, Fachbereiche, Zentren>Kliniken>Gefäßchirurgie, vasculäre und endovasculäre Chirurgie

Klinik für Gefäßchirurgie, vasculäre und endovasculäre Chirurgie

Bereits seit 2006 ist die Gefäßchirurgie eine eigenständige chirurgische Hauptfachabteilung in unserem Haus. Zu den Schwerpunkten unserer Arbeit gehören die Schlaganfallprävention durch Operationen oder Stents (Gefäßstütze), die Behandlung der Erweiterung der Körperschlagader (Aneurysma), der „Schaufensterkrankheit" und des Diabetischen Fußes sowie die Therapie von Krampfadern und Venenthrombose. Im Zentrum unseres Leistungsangebotes stehen auch die Neuanlage oder Korrektur von Zugängen für die Dialyse, der Einsatz von Herzschrittmachern und Defibrillatoren.

In unserem interdisziplinären Gefäßzentrum bietet wir Patienten eine optimale Diagnostik und differenziertere Therapie - einschließlich moderner schonender (minimal-invasiver) Kathetermethoden. Dort arbeiten wir mit Radiologen, Angiologen, Neurologen, Nephrologen und Diabetologen eng zusammen, um die oft lebensbedrohlichen Folgen von Gefäßerkrankungen (Schlaganfall, Amputation oder Gefäßriss bei Aneurysmen) zu verhindern. Das Gefäßzentrum ist durch die Deutsche Gesellschaft für Angiologie, die Deutsche Gesellschaft für Gefäßchirurgie und die Deutsche Röntgengesellschaft zertifiziert. Dort stehen Ihnen24 Stunden am Tag und sieben Tage die Woche Spezialisten der Gefäßdiagnostik sowie der konservativen, interventionellen und operativen Gefäßtherapie zur Verfügung.

Ein engagiertes Team aus Pflegekräften und Ärzten versorgt unsere Patienten auf Station und bemüht sich, die Belastungen des Krankenhausaufenthaltes so gering, wie möglich zu halten. Unser größtes Anliegen ist es, dass Sie sich bei uns gut aufgehoben fühlen. Wir laden Sie herzlich ein, sich im Internet über unsere Klinik zu informieren. Viele Fragen lassen sich jedoch nur im Gespräch klären. Dafür stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung, sprechen Sie uns einfach an.

Ihr
Dr. med. Karsten Schmidt-Schoormann
Chefarzt der Klinik für Gefäßchirurgie, vasculäre und endovasculäre Chirurgie

Sprechstunden & Kontakt

Allgemeine Ambulanz, prästationäre Operationsvorbereitung
Kontakt:Tel.: (06181) 296-2391
Fax: (06181) 296-2313
Zeiten:Mo., Di., Do.: 08:00-16:00 Uhr
Mi., Fr.: 08:00-14:00 Uhr
Chefarztsprechstunde
Ansprechpartner:Sabine Dawkins
Kontakt:Tel.: (06181) 296-2310
Fax: (06181) 296-2312
Zeiten:Di.-Do.: 14:00-16:00 Uhr
Oberarztsprechstunde
Kontakt:Tel.: (06181) 296-2310
Zeiten:Mo.: 13:00-16:00 Uhr

 

Selbsthilfegruppe

Selbsthilfekontaktstelle Hanau
Kontakt:Breslauerstraße 19
63452 Hanau
Tel.: (06181) 255-500
Fax: (06181) 255-260

Team

Die Klinik für Gefäßchirurgie wird von Chefarzt Dr. med. Karsten Schmidt-Schoormann geleitet.
Er ist Facharzt für Chirurgie mit den Schwerpunktbezeichnungen Gefäßchirurgie, vasculäre und endovasculäre Chirurgie.

Oberärzte

Leitender Oberarzt
Kristian Wörtche

Qualifikationen
  • Facharzt für Gefäßchirurgie

Oberarzt
Dr. med. Daniel Brixner

Qualifikationen
  • Facharzt für Chirurgie und Gefäßchirurgie

Oberarzt
Amin Rouhollahpour

Qualifikationen
  • Facharzt für Gefäßchirurgie und Phlebologie

Leistungsspektrum

Klinische Schwerpunkte
  • Carotis (Stenose/Aneurysma): OP in Lokale/Stent
  • Aorta (Aneurysma/Dissektion): offen/Hybrid/Stentprothesen
  • Arterielle Verschlusserkrankungen (Beine/Nieren/Darm/diabetischer Fuß): offen/Hybrid/PTA/Stent
  • Varizen/Phlebothrombosen: offen/Hybrid/endovenös
  • Shuntchirurgie bei Dialysepatienten
  • Angeborene Gefäßmissbildungen: operativ/interventionell
Diagnostik

Die Diagnostik von Gefäßerkrankungen erfolgt in enger Kooperation mit der Radiologischen Abteilung des Hauses, die sämtliche bildgebende Verfahren anbietet. Hierzu zählen:

  • Computertomographie (CT) inklusive der CT-Angiographie
  • Kerspintomographie (MRT) inklusive der Kernspin-Angiographie
  • Angiographie (Darstellung der Gefäße durch Kontrastmittel)

In der Gefäßchirurgischen Klinik selbst wird angeboten:

  • Dopplersonographie
  • Duplexsonographie
  • Laufband-Ergometrie
Therapie

Die Voraussetzung einer bestmöglichen Behandlung der Patientinnen und Patienten ist die gründliche Diagnose. Sie gibt Aufschluss über die Ursachen und Folgen eines Krankheitsbildes. In der Klinik stehen zahlreiche spezialisierte und qualifizierte Therapieangebote auf dem aktuellen Stand des medizinischen Wissens zur Verfügung. Ein wichtiger Schwerpunkt ist die endovasculäre Versorgung von Aorten-Aneurysmen (Aussackung der Hauptschlagader). Hierbei werden spezielle Gefäßprothesen (Stents) in die Gefäße eingebracht, damit die aufgeweitete Hauptschlagader nicht platzen kann. Auch die Behandlung von Gefäßverengungen und Gefäßverschlüsse mit Ballon-Kathetern und Stents zählt zum Behandlungsspektrum.

Gefäßambulanz

Erste Anlaufstelle für Patienten ist die Gefäßambulanz. In der Sprechstunde wird nach fachärztlicher Untersuchung geklärt, ob eine schwere Gefäßerkrankung vorliegt und ob weitere Schritte notwendig sind. Viele Untersuchungen, wie z. B. die Ultraschall-Diagnostik, der Laufbandtest oder auch die MR-Angiographie und die Computertomographie können ambulant durchgeführt werden. Gleichzeitig werden dort Patienten mit chronischen Wunden kontinuierlich betreut. Ansprechpartner ist die Gefäßassistentin.

Eine telefonische Anmeldung ist notwendig.
Tel.: (06181) 296-2391