Startseite>Patienten & Besucher>Informationen zu Covid-19

Informationen zu Covid-19

Liebe Patientinnen und Patienten,

ein Aufenthalt im Krankenhaus ist nie schön, in der momentanen Situation noch weniger. Die Viruserkrankung Covid-19 beschäftigt uns alle. Unser oberstes Ziel ist es, Sie, Ihre Angehörigen und unsere Mitarbeiter zu schützen und die Verbreitung soweit wie möglich einzudämmen. Deshalb haben wir in den letzten Wochen einige Maßnahmen ergriffen und möchten Ihnen auf dieser Seite einen kleinen Überblick bieten und Ihre Fragen beantworten. Wir wissen, dass die Lage nicht einfach ist, bitten aber um Ihr Verständnis, dass dies für uns genauso eine Ausnahmesituation ist, mit der wir alle erst zurechtkommen müssen.

Maßnahmen für eine sichere Patientenversorgung

Stationäre Aufnahme von Patienten

Jede Patientin und jeder Patient wird vor der stationären Aufnahme auf eine Covid-19-Infektion getestet. Bei geplanten Aufenthalte bestellen wir Sie vorher zum Test ein. Bei Notfallaufnahmen werden die Patienten zunächst solange isoliert, bis das Testergebnis vorliegt.

Separate Covid-19-Bereiche

Sowohl in unserer Zentralen Notaufnahme als auch unseren Stationen tragen wir Sorge dafür, dass Covid-19-Patienten getrennt vom regulären Patientenbetrieb behandelt werden. Hierfür halten wir Schutz- und Hygienemaßnahmen auf entsprechend hohen Standards ein.

Zentraler Zugangsbereich

Um unsere Patientinnen und Patienten so gut wie möglich schützen zu können, haben wir einen Container errichtet. Der Zutritt zum Gelände ist nur über diesen zentralen Zugangsbereich möglich und reguliert somit den Personenverkehr zum und auf dem Klinikgelände.

Maskenpflicht

In vielen Fällen entwickeln sich bei einer Infektion mit Covid-19 erst später oder nur milde Symptome. Deshalb lässt sich nicht immer direkt sagen, ob eine Person mit dem Virus infiziert ist, oder nicht. Aus diesem Grund tragen jetzt auf unserem Gelände alle, Mitarbeiter wie Patienten, als Vorsichtsmaßnahme einen sogenannten Mund-Nasen-Schutz. Wenn alle einen Mundschutz tragen, schützen wir uns gegenseitig vor einer möglichen Infektion. Aus hygienischen Gründen erhalten Sie jeden Tag einen neuen Mundschutz vom Team auf Station. Bitte tragen Sie diesen, wenn unser Personal Ihr Zimmer betritt, Sie auf dem Klinikgelände unterwegs sind oder Besuch empfangen. Auch das Klinikpersonal hält sich auf dem gesamten Klinikgelände an die entsprechenden Schutzmaßnahmen.

Allgemeine Informationen für Patienten und Besucher

Besuchsregelungen

Ab Freitag, 08.01.2021, gilt im Klinikum Hanau ein absolutes Besuchsverbot.

Ausnahmeregelungen:

Minderjährige Patienten / Klinik für Kinder- und Jugendmedizin
Generell dürfen Kinder dauerhaft von einer festen Bezugsperson begleitet oder besucht werden. In der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des Klinikums Hanau können außerdem (in direkter Absprache mit dem behandelnden Arzt) Sonderregelungen für beide Elternteile vereinbart werden, sofern diese zwingend erforderlich sind. Eltern von Patienten auf der Neugeborenen-Intensivstation können unter regelmäßigen Tests täglich zu Besuch kommen. Weitere Besuche sind leider nicht möglich.

Geburtshilfe
In der Geburtshilfe darf jeweils eine feste Bezugsperson die Geburt begleiten und einmal täglich zwischen 15 Uhr und 18 Uhr für jeweils eine Stunde zu Besuch kommen oder im Familienzimmer mit aufgenommen werden.

Patienten der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie
Für Angehörige von Patienten der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Klinikums können im Bedarfsfall Sonderregelungen vereinbart werden.

Patienten in palliativer Situation
Für Angehörige von Patienten in einer palliativen Situation können Sonderregelungen vereinbart werden.

Alle festen Bezugspersonen werden je nach Bereich einem regelmäßigem Covid-Test unterzogen.

Digitale Patientenbesuche

Sehr geehrte Angehörige,

wir wissen, dass die aktuelle Zeit keine einfache ist. Gerade im Krankenhaus sehnt man sich nach vertrauten Menschen. Um Ihren Angehörigen und Ihnen die Zeit des Krankenhausaufenthalts etwas zu erleichtern, haben Sie ab sofort die Möglichkeit, per Videokonferenz mit Ihren Angehörigen auf Station zu kommunizieren.

Wie funktioniert das Ganze?

  • Sie laden sich kostenlos die TeamViewer-Meeting-App auf ihr mobiles Endgerät. Die entsprechende Anleitung finden Sie rechts in der Downloadbox.
  • Sie melden die Videokonferenz telefonisch beim Stationspersonal an und erhalten einen Termin, zu dem das Tablet noch zur Verfügung steht.
  • Sie erhalten zum vereinbarten Zeitpunkt vom Stationspersonal eine Meeting-ID (bitte melden Sie sich wieder kurz telefonisch), die Sie dann in Ihre App eingeben müssen.
  • Ihr Angehöriger erhält zum vereinbarten Zeitpunkt das Tablet.
  • Sobald Sie die Meeting-ID eingegeben haben, kann die Videokonferenz starten.
Wie bekomme ich frische Wäsche o.ä.?

Nehmen Sie telefonisch Kontakt mit Ihren Angehörigen/engen Bezugspersonen auf, dass Ihnen jemand eine Tasche packt. Weisen Sie bitte darauf hin, dass keine Wertsachen und nur kleine Geldbeträge eingepackt werden dürfen. Diese kann dann im Schleusenzelt abgegeben werden und wird zu Ihnen gebracht. Bitte lassen Sie die Tasche unbedingt mit Ihrem Namen und der entsprechenden Station versehen. Derjenige, der die Tasche abgibt, muss außerdem einen Haftungsausschluss unterschreiben. Das Formular können Sie hier downloaden.

Darf ich extern Essen bestellen?

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Speisen über das Schleusenzelt bringen lassen können. Deshalb ist es leider nicht möglich, externes Essen zu bestellen. Bitte verzichten Sie zum Schutz aller auch darauf, sich selbst Essen außerhalb des Geländes zu holen.

Darf ich das Klinikgelände verlassen?

Nein, solange Sie als stationärer Patient bei uns aufgenommen sind, dürfen Sie das Gelände nicht verlassen. Das Risiko sich mit Covid-19 zu infizieren, besteht im generellen Kontakt mit anderen Menschen. Bitte haben Sie deshalb Verständnis, dass Sie das Klinikgelände während Ihres stationären Aufenthaltes nicht verlassen dürfen sowie keinen Besuch empfangen können. Dies gilt auch für die Zugangsbereiche des Klinikgeländes.

Warum muss ich einen Mundschutz tragen?

In vielen Fällen entwickeln sich bei einer Infektion mit Covid-19 erst später oder nur milde Symptome. Deshalb lässt sich nicht immer direkt sagen, ob eine Person mit dem Virus infiziert ist, oder nicht. Aus diesem Grund tragen jetzt auf unserem Gelände alle, Mitarbeiter wie Patienten, als Vorsichtsmaßnahme einen sogenannten Mund-Nasen-Schutz. Wenn alle einen Mundschutz tragen, schützen wir uns gegenseitig vor einer möglichen Infektion. Aus hygienischen Gründen erhalten Sie jeden Tag einen neuen Mundschutz vom Team auf Station. Bitte tragen Sie diesen, wenn unser Personal Ihr Zimmer betritt, Sie auf dem Klinikgelände unterwegs sind oder Besuch empfangen. Auch das Klinikpersonal hält sich auf dem gesamten Klinikgelände an die entsprechenden Schutzmaßnahmen.

Wohin kann ich mich zur allgemeinen Lage in Hanau wenden?

Die Stadt Hanau hat ein Bürgertelefon geschaltet: 06181-6764117.
Es ist täglich von 07:00-20:00 Uhr besetzt, auch am Wochenende. Aktuelle Informationen sind auch via Twitter (@Brueder_Grimm) erhältlich.

Online finden Sie hier auch immer die aktuellsten Informationen.

Weitere Informationen

Weitere Informationen erhalten Sie auch immer auf der Webseite des Robert-Koch-Instituts (RKI).

Informationen für werdende Eltern

Liebe Schwangere und werdende Eltern,

um die Verbreitung von Covid-19 weiter einzudämmen und Sie, Ihre Angehörigen und unsere Mitarbeiter zu schützen, haben wir einige Maßnahmen nach den Vorgaben der Stadt Hanau, des Gesundheitsamts und der Regierung ergriffen, unter anderem ein eingeschränktes Besuchsrecht. Dafür bitten wir um Ihr Verständnis.

Für Sie als Schwangere ist das nochmal eine besondere Situation, die sicher Fragen aufwirft. Wir versuchen Ihnen hier einige zu beantworten:

Vorweg: Sollten Sie sich krank fühlen oder bei Ihnen der Verdacht auf Covid-19 bestehen, verzichten Sie bitte darauf ins Klinikum zu kommen, sondern melden Sie sich telefonisch in der Ambulanz. Das Team bespricht dann eine individuelle Lösung mit Ihnen! 

Tel.: (06181) 296-2633

Wie komme ich zu meiner Untersuchung / zur Geburt auf das Gelände?

Wenn Sie zur Geburt oder eine medizinisch notwendige Untersuchung in unser Klinikum kommen, erfolgt der Zugang über das Schleusenzelt auf dem Parkplatz vor dem Klinikgelände; Ecke Leimenstraße.

Telefonische Anmeldung zur Geburt

Um den persönlichen Kontakt und damit das Risiko von Ansteckungen auf ein Minimum zu reduzieren, findet die Anmeldung zur Geburt zunächst nur telefonisch statt. Wenn Sie bereits einen Termin zur Anmeldung zur Geburt bei unserer geburtshilflichen Ambulanz haben, meldet sich das Kreißsaal-Team telefonisch bei Ihnen. Bei einer unkomplizierten Schwangerschaft empfehlen wir Ihnen eine Anmeldung zwischen der 30. und 32. SSW.

Wir haben Ihnen hier alle Formulare, die bei einer Anmeldung zur Geburt ausgefüllt werden müssen, hochgeladen. So können Sie sich diese schon mal durchlesen, bzw. auch ausdrucken und bei Ihrem Telefontermin gemeinsam mit dem Team der geburtshilflichen Ambulanz durchgehen und ausfüllen.

Bögen:

Die ausgefüllten Bögen können Sie entweder ausdrucken, unterschreiben und uns per Mail zurücksenden (E-Mail: klinikgyngeb@remove-this.klinikum-hanau.de) oder zu Ihrem nächsten Termin vor Ort (z.B. CTG/Ultraschall) ausgefüllt und unterschrieben mitbringen. Um einen Termin für die Anmeldung zur Geburt zu vereinbaren, melden Sie sich bitte unter der folgenden Telefonnummer:

Tel.: (06181) 296-2633

Pränatalsprechstunde/weiterführende Untersuchungen

Wenn Sie bereits einen Termin für die Pränatalsprechstunde in unserer geburtshilflichen Ambulanz haben, findet dieser weiterhin statt. Sollte sich dies ändern, werden Sie informiert. Dies gilt auch für weiterführende Untersuchungen (z.B. CTG/Ultraschall).

Bitte beachten Sie, dass zu diesen Terminen aktuell keine Begleitpersonen und auch keine Kinder mit aufs Gelände dürfen!

Begleitung zur Geburt und Besuche nach der Entbindung

Wenn Sie Wehen haben, können Sie zunächst ganz normal ins Klinikum kommen. Der werdende Vater oder eine von Ihnen bestimmte Bezugsperson (gesund und symptomfrei), darf Sie begleiten. Ein Wechsel der Begleitperson unter der Geburt ist nicht möglich.

Sobald die Mutter mit dem Neugeborenen auf unsere Eltern-Kind-Station verlegt wird, darf ausschließlich die Person, die auch die Geburt begleitet hat, täglich, zwischen 15 Uhr und 18 Uhr, zu Besuch kommen. Für eine zweite Besuchsperson gelten die allgemeinen Besuchsregelungen:

  • Innerhalb der ersten sechs Tage des stationären Aufenthalts darf die zweite Person zwei Mal zu den geltenden Besuchszeiten kommen.
  • Ab dem siebten Tag darf der zweite Besucher/die zweite Besucherin täglich auf Station. Der zweite Besucher muss keine feste Bezugsperson sein, das heißt, die Person kann wechseln.

Sollte eine Schwangere entbinden, die mit Covid-19 infiziert ist, ist hierfür ein abgelegener Saal reserviert. Wir gewährleisten die direkte Betreuung der werdenden Mutter mit den natürlich vorgesehenen Schutzmaßnahmen.

Wir wissen, dass das keine einfache Situation ist und Sie sich das anders vorgestellt hatten. Wir bitten aber auch um Ihr Verständnis, dass wir diese Regelung zum Schutz aller im Klinikum Anwesenden einführen mussten.

Kaiserschnitt

Sollte ein Kaiserschnitt geplant sein oder notwendig werden, kann die Geburt vom Vater (oder einer anderen, nicht wechselnden, Bezugsperson) begleitet werden.

Schwangere mit Verdacht auf / gesicherter Covid-19 Infektion

Sollte bei Ihnen ein Verdacht auf eine Covid-19 Infektion bestehen, oder Sie bereits positiv getestet worden sein, werden Sie von unserem Schleusenzelt auf eine der bereits eingerichteten Isolierstationen für Covid-19 geleitet. Dort dürfen Sie leider keinen Besuch empfangen, um die Ansteckungsgefahr möglichst gering zu halten.

Familienzimmer

Sie haben die Möglichkeit ein Familienzimmer zu nutzen. In diesem Fall muss der Vater überwiegend im Zimmer bleiben und darf während des Aufenthalts das Klinikgelände nicht verlassen. 

Sonderregelungen für Besuche in der Kinderklinik

Sollte Ihr Neugeborenes auf die Neugeborenen-Intensivstation verlegt werden müssen, können Sie Ihr Baby dort selbstverständlich jeden Tag besuchen. Das Besuchsrecht gilt für beide Elternteile / Erziehungsberechtigten und kann leider nicht auf andere Personen ausgeweitet werden. Sie Besuche sind wichtig für die Bindung Ihrer Familie und wir unterstützen Sie hierbei gerne. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Sicherheit aller Patienten oberste Priorität hat, deshalb werden Sie als Besucher 1x wöchentlich auf eine Covid-19-Infektion getestet. Sollten Sie hierzu Fragen haben, sprechen Sie uns gerne an.

Storchenparkplätze

Da unsere Storchenparkplätze auf dem Klinikgelände liegen, stehen diese leider momentan nicht zur Verfügung.

Einen Parkplatz finden Sie aber jederzeit in unserem Parkhaus auf dem Klinikumsgelände.

Info-Abende, Kurse und Veranstaltungen

Eltern-Info-Abende, Kurse der Elternschule sowie alle anderen Veranstaltungen innerhalb des Klinikums sind zunächst bis auf weiteres abgesagt. Sobald es Neuigkeiten gibt, informieren wie Sie hier bzw. persönlich. Trotzdem bieten wir Ihnen aktuel ein umfangreiches Online-Kursangebot an, schauen Sie gerne in unserem Veranstaltungskalender vorbei.

Allgemeine Informationen

Allgemeine Informationen zum Thema Covid-19 und Schwangerschaft / Geburt haben wir Ihnen auf unserer Seite der Geburtshilfe hier zusammengestellt.

Informationen für ambulante Patienten

Onkologische Ambulanz

Sehr geehrte Patientinnen und Patienten,

aufgrund der aktuellen Situation um die Covid-19-Pandemie, hat das Klinikum Hanau am 16.03.2020 einen Besuchsstopp eingeführt. Seit diesem Tag müssen auch alle Patienten der Ambulanzen durch das Schleusenzelt gehen. Diese Maßnahmen dienen zum Schutz aller Personen, die sich auf dem Klinikgelände aufhalten, schließen jedoch ein generelles Restrisiko leider nicht gänzlich aus. Es ist uns wichtig, dass Sie wissen, dass uns Ihre Behandlung am Herzen liegt und wir diese unbedingt fortführen möchten. Es ist jedoch auch unsere Pflicht, Sie auf das erhöhte Risiko eines schweren Krankheitsverlaufs hinzuweisen, der mit Ihrer Grunderkrankung einhergehen könnte. Das Risiko sich mit Covid-19 zu infizieren, besteht im generellen Kontakt mit anderen Menschen und ist im Krankenhaus nochmals erhöht.

Da Sie deshalb zu der Gruppe Patienten gehören, die wir im besonderen Maße schützen möchten, haben wir unseren Wartebereich der aktuellen Situation angepasst. Bitte haben Sie Verständnis, dass Sie verpflichtet sind, den generellen Mindestabstand von anderthalb Metern auch in unserem Warte- und Anmeldebereich einzuhalten. Die Kontaktdistanz dient sowohl Ihrem persönlichen als auch dem Schutz Ihrer Mitpatienten. Auch das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist verpflichtend und dieser während Ihres kompletten Aufenthaltes in der onkologischen Ambulanz korrekt (über Mund und Nase) zu tragen. Auch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tragen einen entsprechenden Schutz. Weiterhin ist eine gute Händehygiene unerlässlich, nutzen Sie deshalb unbedingt die aufgestellten Desinfektionsständer.

Um ein erhöhtes Personenaufkommen in unseren Warte- und Behandlungsbereichen zu verhindern, dürfen Sie im Normalfall das Klinikgelände nur alleine betreten. Bitte erscheinen Sie deshalb pünktlich und kommen Sienicht früher als 5 Minuten vor Ihrem Termin. Ist Ihre Tagesbehandlung abgeschlossen, bitten wir Sie, das Klinikgelände umgehend zu verlassen. Nur so können wir die notwendigen Schutzmaßnahmen gewährleisten.

Die aktuelle Situation ist für uns alle belastend und wir können verstehen, dass diese auch für Sie nicht einfach ist. Wir tragen für Sie und unsere anderen Patienten eine besondere Verantwortung und sind auf Ihre Mithilfe angewiesen. Lassen Sie uns gemeinsam diese Regeln beachten und rücksichtsvoll miteinander umgehen.

Herzlichen Dank für Ihr Verständnis!

Ihr Team der onkologischen Ambulanz am Klinikum Hanau

Dermatologische Praxis von Herrn Prof. Ockenfels

Für einen Besuch in der dermatologischen Praxis von Herrn Prof.Ockenfels, müssen Sie nicht über das Klinikgelände und nicht durch unser Schleusenzelt. Bitte kommen Sie außenrum in den Mühltorweg 14.

HNO Gemeinschaftspraxis

Die HNO-Gemeinschaftspraxis befindet sich direkt auf unserem Klinikgelände in Gebäude K, Sie müssen sich deshalb im Schleusenzelt melden um dorthin zu kommen.

Ärztlicher Bereitschaftsdienst (ÄBD)

Der Ärztliche Bereitschaftsdienst ist vorübergehend umgezogen.

Telefon:

116 117

Neue Adresse:

Jugendbildungs- und Kulturzentrum Hans Böckler

Sandeldamm 19

63450 Hanau

Öffnungszeiten:

Mo, Di, Do von 19:00 – 02:00 Uhr

Mi + Fr 14:00 – 02:00 Uhr

Sa von 07:00 Uhr durchgehend bis Mo 07:00 Uhr