Startseite>Ihr Klinikum>Öffentlichkeitsarbeit>Zum Weltkrebstag: Krebs und das Immunsystem

Informationen

Dienstag

Uhrzeit

Veranstaltungsort

Zum Weltkrebstag: Krebs und das Immunsystem

PD Dr. med. Martin Burk informiert im Arzt-Patienten-Seminar am 07. Februar zum Weltkrebstag rund um das menschliche Immunsystem bei einer Krebserkrankung

Das Immunsystem ist zuständig für die Abwehr von Infektionen, es spielt aber auch eine wichtige Rolle bei der Beseitigung von gealterten und geschädigten Zellen. Und genau das kommt in der Krebstherapie zum Tragen – wie genau, das erklärt PD Dr. med. Martin Burk, Chefarzt der Klinik für internistische Onkologie, Hämatologie und klinische Immunologie im Arzt-Patienten-Seminar am 07. Februar 2019. Die Informationsveranstaltung beginnt um 17:30 Uhr und findet im Konferenzraum 115 in der 5. Etage des Hauptgebäudes statt.

In der Regel ist das Immunsystem bei körpereigenem Gewebe blockiert, um gesundes Gewebe nicht zu schädigen. Der Nobelpreis 2018 für Medizin und Physiologie wurde an zwei Forscher verliehen, die diese Blockade näher untersucht haben. Anhand der Untersuchungen wurden neue Medikamente entwickelt, die diese Blockade am Tumorgewebe gezielt aufheben können. Diese Therapie mit sogenannten Checkpoint-Inhibitoren hat die Behandlungsmöglichkeiten von Krebs erheblich erweitert und ist seit einiger Zeit in der Onkologie verfügbar.

Welche Tumorerkrankungen derzeit mit dieser neuartigen Therapie behandelt werden können, wo sie an ihre Grenzen stößt und wo die besonderen Risiken dieser Immuntherapie liegen, diese und weitere Fragen klärt PD Dr. med. Martin Burk beim Arzt-Patienten-Seminar anlässlich des Weltkrebstages. Der Weltkrebstag findet jährlich am 04. Februar statt und hat das Ziel, die Vorbeugung, Erforschung und Behandlung von Krebserkrankungen ins öffentliche Bewusstsein zu rücken. Fast 300 Organisationen in weltweit 86 Ländern beteiligen sich daran. Darunter auch die deutsche Krebsgesellschaft, die deutsche Krebshilfe und das deutsche Krebsforschungszentrum.

„Am Klinikum Hanau ist es uns wichtig, die Bevölkerung umfassend über Gesundheitsthemen zu informieren. Deshalb veranstalten wir in regelmäßigen Abständen die Arzt-Patienten-Seminare, bei denen unsere Experten zu den unterschiedlichsten Themen referieren und auf die Fragen der Besucher eingehen können“, erklärt der Geschäftsführer des Klinikums, Volkmar Bölke. Die Informationsveranstaltungen dauern jeweils rund eineinhalb Stunden. Es ist ausreichend Zeit für Fragen und Diskussionen vorgesehen. Der Eintritt ist kostenfrei.

< Zurück zur Übersicht

Pressemitteilungen




Bitte wählen Sie einen Zeitraum aus:

Informationen

Dienstag

Uhrzeit

Veranstaltungsort

Zum Weltkrebstag: Krebs und das Immunsystem

PD Dr. med. Martin Burk informiert im Arzt-Patienten-Seminar am 07. Februar zum Weltkrebstag rund um das menschliche Immunsystem bei einer Krebserkrankung

Das Immunsystem ist zuständig für die Abwehr von Infektionen, es spielt aber auch eine wichtige Rolle bei der Beseitigung von gealterten und geschädigten Zellen. Und genau das kommt in der Krebstherapie zum Tragen – wie genau, das erklärt PD Dr. med. Martin Burk, Chefarzt der Klinik für internistische Onkologie, Hämatologie und klinische Immunologie im Arzt-Patienten-Seminar am 07. Februar 2019. Die Informationsveranstaltung beginnt um 17:30 Uhr und findet im Konferenzraum 115 in der 5. Etage des Hauptgebäudes statt.

In der Regel ist das Immunsystem bei körpereigenem Gewebe blockiert, um gesundes Gewebe nicht zu schädigen. Der Nobelpreis 2018 für Medizin und Physiologie wurde an zwei Forscher verliehen, die diese Blockade näher untersucht haben. Anhand der Untersuchungen wurden neue Medikamente entwickelt, die diese Blockade am Tumorgewebe gezielt aufheben können. Diese Therapie mit sogenannten Checkpoint-Inhibitoren hat die Behandlungsmöglichkeiten von Krebs erheblich erweitert und ist seit einiger Zeit in der Onkologie verfügbar.

Welche Tumorerkrankungen derzeit mit dieser neuartigen Therapie behandelt werden können, wo sie an ihre Grenzen stößt und wo die besonderen Risiken dieser Immuntherapie liegen, diese und weitere Fragen klärt PD Dr. med. Martin Burk beim Arzt-Patienten-Seminar anlässlich des Weltkrebstages. Der Weltkrebstag findet jährlich am 04. Februar statt und hat das Ziel, die Vorbeugung, Erforschung und Behandlung von Krebserkrankungen ins öffentliche Bewusstsein zu rücken. Fast 300 Organisationen in weltweit 86 Ländern beteiligen sich daran. Darunter auch die deutsche Krebsgesellschaft, die deutsche Krebshilfe und das deutsche Krebsforschungszentrum.

„Am Klinikum Hanau ist es uns wichtig, die Bevölkerung umfassend über Gesundheitsthemen zu informieren. Deshalb veranstalten wir in regelmäßigen Abständen die Arzt-Patienten-Seminare, bei denen unsere Experten zu den unterschiedlichsten Themen referieren und auf die Fragen der Besucher eingehen können“, erklärt der Geschäftsführer des Klinikums, Volkmar Bölke. Die Informationsveranstaltungen dauern jeweils rund eineinhalb Stunden. Es ist ausreichend Zeit für Fragen und Diskussionen vorgesehen. Der Eintritt ist kostenfrei.

< Zurück zur Übersicht