Pressemeldung vom 21. November 2018

Ein Bild – einmal gemalt, zweimal für den guten Zweck: Langjähriger Klinik-Mitarbeiter erwirbt 2800 Euro-Gemälde  


Bernd Emmerich, Beauftragter für Service und Sicherheit am Klinikum Hanau hat das Bild „An der Fulda“ aus der Ausstellung der Künstlerin Liliana Herzig gekauft und spendet dieses an die onkologische Ambulanz. Die Hälfte des Erlöses lässt die Künstlerin wiederum dem KinderPalliativTeam Südhessen zugutekommen.

Dass ein einziges ihrer Werke einmal so viele Augenpaare zum Strahlen bringen würde, hat sich Liliana Herzig wohl immer gewünscht, aber nicht zu träumen gewagt. Bei der Eröffnung ihrer Ausstellung „Reflexionen“ am Klinikum Hanau (22.08.2018 – 05.01.2019) stellte sie ihr 2,20 Meter auf 1,60 Meter großes Gemälde vor und erklärte, dass sie dieses verkaufen und den Erlös an das KinderPalliativTeam Südhessen spenden wolle. Diese Aussage habe Bernd Emmerich nicht mehr losgelassen, weshalb er sich dazu entschied, das Werk zu kaufen und es dem Klinikum zu spenden. Seit über 23 Jahren arbeitet er bereits im Klinikum Hanau und fühlt sich seinem Arbeitgeber stark verbunden – deshalb habe er schon öfter gespendet. „Privat geht es mir gut und ich bin zufrieden, deshalb möchte ich gerne etwas an andere weitergeben und weil Kunst Patienten, Besucher und Mitarbeiter miteinander verbindet, habe ich mich dieses Mal für ein Gemälde entschieden“, so der engagierte Mitarbeiter. Nachdem klar war, dass die Künstlerin mit dem Kauf einverstanden ist, suchte Emmerich, der das Klinikum wie seine eigene Westentasche kennt, nach einem geeigneten Platz und wurde in der onkologischen Ambulanz fündig. Das Kunstwerk wird dort nach Ende der Ausstellung, ab 6. Januar 2019, zu sehen sein. Er begründet seine Wahl damit, dass er den Bereich, der mit vielen Schicksalsschlägen verbunden ist, mit etwas tröstlichem und heimatnahen verschönern wolle.

Und die Aktion kommt nicht nur bei der Künstlerin, sondern auch bei PD Dr. Martin Burk, Chefarzt der Klinik für internistische Onkologie, Hämatologie und klinische Immunologie gut an: „Ich freue mich sehr über diese tolle Idee, die sowohl unseren onkologischen Patienten und den Kolleginnen sowie Kollegen zugutekommt, als auch das KinderPalliativTeam Südhessen unterstützt.“ Ebenso erfreut zeigt sich Chefarztkollege PD Dr. med. Thomas Müller, Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe, „wir dürfen zurzeit in unserer Ausstellung in der Gynäkologie und Geburtshilfe täglich die beeindruckenden Gemälde von Frau Herzig bewundern, ich finde schön, dass uns ein Teil davon auch danach erhalten bleibt“, sagt er. So viel Engagement und Herzblut bleibt nicht unbemerkt und so sind auch Volkmar Bölke, Geschäftsführer des Klinikums, Esther Klug, Leiterin des Geschäftsbereichs Pflege- und Stationsmanagement sowie Beate Funck, Stadtverordnetenvorsteherin der Stadt Hanau, zur offiziellen Spendenübergabe gekommen und gratulieren Bernd Emmerich sowie Liliana Herzig zu ihrem Engagement. „Wir sind stolz einen so engagierten Mitarbeiter in unseren Reihen zu haben“, sagt Volkmar Bölke.