Pressemeldung vom 2. August 2018

Klinikum Hanau lädt zum 29. Platanenfest am 10. August ein


Am Freitag, 10. August 2018, 14 bis 19 Uhr, öffnet die Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie wieder ihre Türen für die Bürgerinnen und Bürger, um diesen mögliche Berührungsängste zu nehmen.

Die Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Klinikums Hanau, unter Leitung von Chefarzt Priv. Doz. Dr. med. Thomas Schillen, ist längst eine Institution in Hanau. Nicht nur durch das bundesweit beachtete Behandlungskonzept „Hanauer Modell“, sondern auch durch die hohe Nachfrage, beispielsweise in der psychiatrischen Institutsambulanz. Dieses Jahr feiert die Klinik ihr 30-jähriges Bestehen und alle Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen dabei zu sein. „Wir freuen uns sehr, dass wir das Jubiläum mit dem Platanenfest verbinden können und hoffen auf zahlreiche Besucher“, sagt Priv. Doz. Dr. med. Thomas Schillen.

Neben der Begrüßung durch Claus Kaminsky, Oberbürgermeister der Stadt Hanau sowie Volkmar Bölke, Geschäftsführer des Klinikums Hanau, erwartet die Besucher wieder ein buntes Programm: Traditionell findet im Therapiehaus eine Ausstellung der Künstlervereinigung „PUPILLE“ und im Therapiegarten eine gemeinsame Pflanzaktion mit dem BehindertenWerk (BWMK), als Symbol für Gemeinsamkeit, statt. Wie in den vergangenen Jahren präsentieren die Ergotherapeuten der Klinik Kunsthandwerk aus der therapeutischen Arbeit mit Patienten. Neben zahlreichen weiteren Aktionen und Infoständen sorgen Annika Klara & Stefan Seitz, die Trommelgruppe der Psychiatrie, Lindy Hop sowie „STUBBEMUSIK“ für die musikalische Unterhaltung. Außerdem hat der Brüder-Grimm-Märchenverein bereits seinen Besuch angekündigt. Für das leibliche Wohl sorgen die Stationen mit Gegrilltem, Salaten, Getränken und vielem mehr. Kaffee und Kuchen übernimmt der Internationale Bund (IB).