Versorgungsstufen 

In Deutschland gibt es verschiedene Arten von Geburtskliniken, in denen schwangere Frauen und Neugeborene betreut werden können. Die Krankenhäuser unterscheiden sich im Grad ihrer Spezialisierung (u.a. im Bereich von Personal und Ausstattung) enorm. Die Krankenhäuser mit Geburtsabteilungen werden hierfür in Versorgungsstufen eingeteilt:

  • Perinatalzentrum Level 1 (Versorgungsstufe 1)
  • Perinatalzentrum Level 2 (Versorgungsstufe 2)
  • Krankenhaus mit perinatalen Schwerpunkt (Versorgungsstufe 3)
  • Geburtsklinik (Versorgungsstufe 4)

Das Eltern Kind-Zentrum des Klinikums Hanau ist die einzige Geburtsklinik mit einer Anerkennung als Level 1 Klinik in Hanau und dem Main Kinzig Kreis

Perinatalzentrum Level 1 (Versorgungsstufe 1) – höchste Versorgungsstufe in Deutschland. Hier dürfen auch werdende Mütter und Kinder mit höchstem Risiko betreut werden.

Hierzu zählen:

  • Frühgeburten vor der 29. Schwangerschaftswoche
  • Frühgeburten mit geschätztes Geburtsgewicht unter 1.250 Gramm - ab Lebensfähigkeit (22.-24. SSW)
  • Schwangerschaftskomplikationen
  • Mehrlingsschwangerschaften
  • Schwerwiegende Erkrankung der Schwangeren
  • Vorhersehbare Probleme bei der Geburt
  • Absehbare Erkrankungen des Neugeborenen
  • Schwangere mit insulinpflichtiger diabetischer Stoffwechselstörung mit absehbarer Gefährdung für Fetus bzw. Neugeborenes

Perinatalzentrum Level 2 (Versorgungsstufe 2) – Kinder und werdende Mütter mit hohem Risiko.

Hierzu zählen:

  • Frühgeburten ab der 29. bis zur 31.Schwangerschaftswoche
  • Geschätztes Geburtsgewicht von 1250 bis 1499 Gramm
  • Erkrankung der Schwangeren
  • Schwangere mit insulinpflichtiger diabetischer Stoffwechselstörung mit absehbarer Gefährdung für Fetus bzw. Neugeborenes

Perinataler Schwerpunkt (Versorgungsstufe 3)- Kinder und werdende Mütter ohne zu erwartende Komplikationen jedoch mit Einrichtungen, um plötzliche kindliche Notfälle aus dem Normalbetrieb der Geburtsabteilung für begrenzte Zeit zu versorgen.

Hierzu zählen:

  • Frühgeburten ab der 32.Schwangerschaftswoche
  • Geschätztes Geburtsgewicht mind. 1500 Gramm
  • Schwangere mit insulinpflichtiger diabetischer Stoffwechselstörung ohne absehbare Gefährdung für Fetus bzw. Neugeborenes

Geburtsklinik (Versorgungsstufe 4) – Kinder und werdende Mütter ohne zu erwartende Komplikationen.

Hierzu zählen:

  • Säuglinge ab der 36. Schwangerschaftswoche
  • Schwangere ohne Risikofaktoren
  • Schwangere ohne zu erwartende Komplikationen