Leistungsspektrum

Schwerpunkte der Abteilung Pneumologie und Beatmungsmedizin:

  • Diagnostik und Therapie obstruktiver Atemwegserkrankungen
  • Nichtinvasive Beatmung bei Atemschwäche, Atemversagen oder auch im Weaningprozess (22 Betten in der Beatmungsstation der Thoraxklinik Heidelberg)
  • Erkennung und Behandlung schlafbezogener Atmungsstörungen (in der Abteilung zugehörigen Sektion Schlafmedizinisches Zentrum der Thoraxklinik Heidelberg)
  • Spezialpneumologische Fragestellungen in der Diagnostik und Therapie von Atemwegserkrankungen
  • Lungenemphysem
  • Mucoviszidose
  • Fibrosierende Alveolitiden und pulmonale Hypertonie (in der Abteilung zugehörigen Sektion Pulmonale Hypertonie der Thoraxklinik Heidelberg)


Komplexe pulmonologische Eingriffe (wie auch kompliziertes Weaning) werden in der Thoraxklinik Heidelberg durchgeführt.

Patienten mit bösartigen Erkrankungen der Lunge und des Rippenfells werden in enger interdisziplinärer Zusammenarbeit mit der onkologischen und thoraxchirurgischen Abteilung im Rahmen des zertifizierten Lungenkrebszentrums betreut. Infektiöse Lungenerkrankungen wie z. B. die Tuberkulose auf einer eigenen Isolierstation behandelt.

 

Erkrankungsspektrum

  • Obstruktive Atemwegserkrankung Asthma, COPD und Lungenemphysem
  • Lungenkrebs und maligne Erkrankungen des Rippenfells
  • Interstitielle Lungenerkrankungen: Fibrose, Sarkoidose


Untersuchungsspektrum

  • Flexible und starre Bronchoskopie
  • Lungenfunktion, Diffusion, Provokationstest, 6 min Gehtest


Das operative Spektrum umfasst sämtliche Eingriffe der offenen und minimal-invasiven Thoraxchirurgie. Standardeingriffe werden vor Ort im Klinikum Hanau, komplexere Operationen in der Thoraxklinik Heidelberg durchgeführt.

 

Spezielle und operative Schwerpunkte:

  • Chirurgische Behandlung der Lungentumore inklusive videoassistierte thorakoskopische Lungenlappenresektionen („Schlüssellochchirurgie“) und erweiterte Resektionen zum Erhalt von Lungengewebe („Manschettenoperationen“)
  • Lungenmetastasenchirurgie
  • Chirurgische Therapie von Tumorerkrankungen der Brustwand, des Rippenfells (inklusive Pleuramesotheliom), des Mittelfellraumes
  • Atypische Lungenresektionen zur Diagnostik bei unklaren Herdbefunden und Lungengerüsterkrankungen
  • Spiegelung des Mittelfellraumes (Mediastinoskopie) bei unklaren Lymphknotenvergrößerungen
  • Thymusentfernung bei Myasthenia gravis
  • Lungenemphysemchirurgie („operative Lungenvolumenreduktion“)
  • Minimal-invasive Trichterbrustkorrektur nach Donald Nuss
  • Stabilisierung bei Brustwandinstabilität
  • Brustwandaufbau mit Stabilisierung und plastischer Deckung nach ausgedehnter Brustwandresektion, z.B. bei Tumor, auch als gemeinsamer Eingriff mit Plastischen Chirurgen
  • Luftröhrenchirurgie
  • Pneumothoraxbehandlung
  • Pleuraempyembehandlung
  • Thorakale Sympathektomie bei übermäßigem Schwitzen oder übermäßigem Erröten
  • Thoraxchirurgie bei Kindern
  • Palliative Eingriffe bei fortgeschrittener Tumorerkrankung, z.B. Behandlung wiederkehrender Pleura- und Perikardergüsse