Gynäkologisches Krebszentrum

Der Schwerpunkt des gynäkologischen Krebszentrums Klinikum Hanau ist die Diagnostik und Therapie bösartiger Erkrankungen. Alle medikamentösen Behandlungsarten der Hormon-, Chemo- und Immuntherapie werden angeboten. Vor (neoadjuvant) und nach (adjuvant) entsprechender Operation werden in unserem Hause alle zurzeit als „State of the Art" (Stand des Wissens) definierten Chemotherapien durchgeführt. Durch Beteiligung an nationalen und internationalen Therapiestudien können wir unseren Patientinnen heute schon Therapiemöglichkeiten von morgen anbieten.

Einmal wöchentlich finden prä- und postoperative interdisziplinäre Tumorkonferenzen statt. Dabei werden die weiteren Behandlungsschritte mit den Kollegen der Radiologie, Pathologie, Nuklearmedizin, Internistischen Onkologie sowie Strahlentherapie besprochen. Zu diesen Konferenzen ist der jeweils betreuende Frauenarzt ebenfalls eingeladen. Somit kann jede Patientin sicher sein, dass die für sie festgelegte Therapie wohl überlegt und gut begründet ist

Die Patientinnen profitierten dabei von der großen Erfahrung vieler Mediziner, ihrem vielfältigen Wissen und einer übergreifenden und umfassenden Therapiestrategie, die ganz viele verschiedene Aspekte der Krankheit berücksichtigt

Zentrumsleiter: PD Dr. med. Thomas Müller

Zentrumskoordinator: Herr Roland Fricker