Behandlungsspektrum

Das Gefäßzentrum vereint im Wesentlichen die drei medizinischen Disziplinen Angiologie, Radiologie und Gefäßchirurgie.

In enger Kooperation werden deshalb alle konservativen, interventionellen und gefäßchirurgischen Therapiemöglichkeiten eingesetzt zur Behandlung von in erster Linie:

  • Verengungen der Halsschlagader (Carotis-Stenose) 
  • krankhaften Erweiterungen der Hauptschlagadern (z.B. Aorten-Aneurysmen)
  • akuten und chronischen Durchblutungsstörungen der Beine (arterielle Verschlusskrankheit), inklusive des Diabetischen Fuß-Syndroms
  • entzündlichen Gefäßerkrankungen (Vasculitiden)
  • des Raynaud Syndroms (Weißfingerkrankheit)
  • Erkrankungen der Venen (Krampfadern, Thrombosen)
  • Neuanlagen oder Korrekturen von Shunts und Katheter-Systemen für die Dialyse