Schule f├╝r Krankenpflegehilfe

Das Ausbildungszentrum verfügt derzeit über 15 Ausbildungsplätze in der Krankenpflegehilfe, Ausbildungsbeginn ist am 1. August 2018.

Die Ausbildung in der Krankenpflegehilfe richtet sich nach dem hessischen Krankenpflegehilfegesetz von 2004. Die Gesamtausbildung der Krankenpflegehilfe dauert ein Jahr und beträgt mind. 1.600 Stunden.

Die praktische Ausbildung umfasst mind. 900 Stunden und erfolgt:

  • Auf verschiedenen Stationen im Klinikum Hanau
  • In der ambulanten Pflege

Die theoretische Ausbildung umfasst mind. 700 Stunden in folgenden Themenbereichen:

  • Pflegefachliche und pflegepraktische Themen
  • Gesundheit und Krankheit als Prozess
  • Krankenpflegehilfe als Beruf
  • Rechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen der pflegerischen Arbeit

Voraussetzung:

  • Hauptschulabschluss oder gleichwertiger Bildungsabschluss
  • gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufes
  • Persönliche Voraussetzung hinsichtlich charakterlicher Eignung und Lebensführung

Ausbildungsziel:
Die Ausbildung in der Krankenpflegehilfe soll die fachlichen, personalen und sozialen Kompetenzen vermitteln, die für die Pflege und Versorgung kranker und pflegebedürftiger Menschen unter Anleitung und Verantwortung von Pflegekräften erforderlich sind.

Der Krankenpflegehelfer / die Krankenpflegehelferin arbeitet im professionellen Pflegeteam und assistiert dem Gesundheits- und Krankenpfleger bei dessen Aufgaben (z.B. Krankenbeobachtung, Verbandwechsel). Er / Sie übernimmt Pflegetätigkeiten in Absprache mit dem dreijährig ausgebildeten Pflegepersonal. Krankenpflegehelfer sind u.a. für Kontrolle von Blutdruck, Puls und Temperatur, Körperpflege, Richten der Betten, Hilfe bei Nahrungsaufnahme und Ausscheidungsowie die Hilfe bei der Mobilisation zuständig.


Der Abschluss:
Die Ausbildung endet mit einer praktischen, mündlichen und schriftlichen Prüfung. Erfolgreiche Absolventen erhalten eine Urkunde und dürfen die Berufsbezeichnung "staatlich anerkannte KrankenpflegehelferIn" führen.