Leistungsspektrum 

In der Klinik f√ľr Psychiatrie und Psychotherapie werden alle psychischen St√∂rungen des Erwachsenenalters behandelt, die der ambulanten, teilstation√§ren oder station√§ren Behandlung bed√ľrfen
  • Organische bedingte psychische St√∂rungen
  • Psychische und Verhaltensst√∂rungen durch psychotrope Substanzen
  • Psychotische Erkrankungen
  • Affektive St√∂rungen
  • Neurotische, Belastungs- und somatoforme St√∂rungen
  • Pers√∂nlichkeits- und Verhaltensst√∂rungen
  • Intelligenzst√∂rungen

Vor Beginn der Behandlung muss zun√§chst eine sichere Diagnose gestellt werden. Die Diagnose gibt Aufschluss √ľber die Ursachen und Folgen eines Krankheitsbildes. Die Klinik verf√ľgt hierzu - auch in Kooperation mit den anderen Kliniken, Abteilungen und Instituten des gesamten Klinikums Hanau - √ľber moderne und umfangreiche Diagnosemethoden.
Ein sicherer Ausschluss einer k√∂rperlichen Ursache ist Grundvoraussetzung f√ľr die weitere differentialdiagnostische Abkl√§rung einer psychiatrischen Erkrankung.
Es erfolgt einerseits eine diagnostische Zuordnung der beschreibbaren Symptome nach der international √ľblichen Krankheitsklassifikation
(ICD 10). Dar√ľber hinaus werden lebensgeschichtliche, soziale und k√∂rperliche Faktoren in die Diagnosefindung integriert und im psychodynamischen Verstehen eine ganzheitliche Diagnosefindung angestrebt.

Auf der Basis einer exakten und gr√ľndlichen Diagnose, entwickeln unsere √Ąrzte in Abstimmung mit den Patienten eine auf die individuellen Bed√ľrfnisse abgestimmte Therapie. Eine Therapie hat zuerst immer die Heilung der Krankheit zum Ziel. Wo dies nicht m√∂glich ist, richtet sich die Behandlung auf die Symptomkontrolle, auf den Erhalt und die F√∂rderung der vorhandenen Kompetenzen und die Entwicklung wirksamer Bew√§ltigungsstrategien im Umgang mit der Erkrankung. Dem Patienten soll dabei erm√∂glicht werden, auf die bestm√∂gliche Art und Weise und so beschwerdefrei wie m√∂glich, mit seiner Krankheit gut leben zu k√∂nnen. Daf√ľr stehen in der Klinik zahlreiche spezialisierte und qualifizierte Therapieangebote auf dem aktuellen Stand des medizinischen Wissens zur Verf√ľgung.

Unser psychotherapeutisches Hauptverfahren ist die tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie, im so genannten Zweitverfahren wird verhaltenstherapeutisch gearbeitet. Einige Mitarbeiter haben auch eine systemische, psychotherapeutische Ausbildung abgeschlossen, ebenso spezifische suchttherapeutische Ausbildungen.

Jeder Patient unserer Klinik wird sowohl psychiatrisch, psychotherapeutisch und sozio-therapeutisch behandelt, wobei die Schwerpunkte innerhalb dieser drei Behandlungsmethoden je nach Krankheitsbild und Verlauf unterschiedlich gewichtet werden. Spezielle und ausschließlich psychotherapeutische Stationen passen deshalb nicht mehr in ein modernes Behandlungskonzept. Es besteht enge Kooperation mit dem Verein Lebensgestaltung e. V.

Psychiatrische Arbeit kann nur gelingen, wenn sie gemeindenah ist und die Angehörigen mit in den Therapieablauf integriert werden. So nehmen Familien- und Angehörigengespräche einen wichtigen Raum ein, regelmäßig treffen sich Angehörigengruppen in der Cafeteria unseres Hauses, um Erfahrungen auszutauschen und gegenseitige Hilfen anzubieten.