Sprechstunden & Kontakt

Wir sind für Sie da:

Interdisziplinäre zentrale Notaufnahme:

Dort können orthopädische und unfallchirurgische Notfallpatienten 24 Stunden rund um die Uhr ohne vorherige Terminvereinbarung durch die jeweils zuständigen Dienstärzte versorgt werden.

Telefon: 0 61 81 / 296 - 43 81

 

Leitstelle der Elektivambulanz der Chirurgischen Klinik III

Allgemeine Ambulanz, prästationäre Operationsvorbereitung

Montag bis Freitag von  08.00 Uhr – 16.00Uhr

Tel.: 0 61 81 / 296 - 23 40
Fax: 06181 / 296 - 28 93

Bitte kontaktieren Sie die Leitstelle wenn Sie:

  • eine Einweisung zu einer Operation haben
  • sich mit einer bekannten Erkrankung zu einer Operation anmelden möchten
  • einen Termin bei einer der Spezialsprechstunden machen möchten
  • zur Terminvereinbarung aller Untersuchungen und Operationen
  • Fragen zur OP-Vorbereitung, Aufnahme und Nachsorge bei stationären Behandlungen haben

Bitte bringen Sie mit:

  • Die Krankenhausverordnung  (Einweisung) von Ihrem Hausarzt
  • Ihre Versicherungskarte
  • Befunde und Röntgenbilder

Spezialsprechstunden

Wenn kein Notfall vorliegt, können sich Patienten nach vorheriger Terminvergabe auch geplant in einer der angebotenen Spezialsprechstunden von einem auf dem jeweiligen Gebiet spezialisierten Facharzt beraten lassen. 
 

Chefarztsprechstunde
Termine über die Chefarztsekretärin Frau Müller
(06181) 296-5051
Dienstag: 10.00 - 14.00 und 15.00 - 15.45 Uhr
und nach Vereinbarung

Terminvereinbarung unter (06181) 296-2340 oder (06181) 296-67734 zu folgenden Sprechstunden:

D-Arzt (Arbeitsunfälle)
täglich: 8.00 - 10.00 Uhr

Hand- Fußchirurgische Sprechstunden
Dienstag: 10.00 - 14.00 Uhr
Donnerstag: 10.00 - 12.00 Uhr

Kindertraumatologische Sprechstunde
Montag und Donnerstag: 14.00 - 15.45 Uhr

Gelenksprechstunde
Mittwoch: 10.00 - 14.00 und 15.00 - 15.45 Uhr

Allgemeine unfallchirurgische Sprechstunde, OP - Vorbereitung, Metallentfernung
täglich: 10.00 - 15.45 Uhr

 

Was ist zu beachten?

Die Klinik verfügt nicht über eine kassenärztliche Behandlungszulassung. In den Spezialsprechstunden kann deshalb vornehmlich nur eine Sichtung und Beratung von Patienten vor einem geplanten operativen Eingriff erfolgen. Grundsätzlich können Patienten sich auch eine Zweitmeinung einholen oder eine bereits erfolgte Diagnose absichern lassen. Die Patienten werden gebeten, alle verfügbaren Unterlagen zum Krankheitsverlauf, insbesondere bildgebende Befunde (Röntgen, Kernspintomografie, Computertomografie etc.) zum Untersuchungstermin vorzulegen. Privatpatienten und Patienten mit Arbeitsunfällen können ohne Einschränkungen diagnostiziert und therapiert werden.