Urologie

Die urologische Versorgung im Klinikum Hanau wird durch eine Kooperation mit dem Universitätsklinikum Frankfurt am Main sichergestellt. Diese Zusammenarbeit gibt es seit dem 1. September 2011 und hat sich seitdem bestens bewährt.

Ziel der Kooperation ist die bestmögliche Versorgung stationärer Patienten im Klinikum Hanau. Zu diesem Zweck arbeitet ein urologischer Facharzt des Universitätsklinikums im Klinikum Hanau. Er therapiert dort die urologischen Probleme der Patienten, die in anderen Fachabteilungen wie beispielsweise der Chirurgie, der Inneren Medizin oder der Gynäkologie stationär behandelt werden. Er versorgt auch Notfallpatienten.

Für die Diagnostik und Therapie stehen dem im Klinikum Hanau tätigen Facharzt der Uniklinik Instrumente der neuesten Generation zur Verfügung: beispielsweise ein hoch modernes Ultraschallgerät, mit dem auch eine Prostata-Spezialdiagnostik (z. B. Elastographie) durchgeführt werden kann, und ein digitaler Videoturm, mit dem Blasenspiegelungen und Einlagen von Harnleiterschienen möglich sind.  

Derzeit können nur solche Patienten urologisch versorgt werden, die in anderen Fachabteilungen des Klinikum behandelt werden oder als Notfallpatienten in das Klinikum kommen. Die Aufnahme in das Klinikum für eine alleinige urologische Therapie ist auf Grund der Regelungen im Landesbettenplan derzeit noch nicht möglich. Aber auch an dieser Stelle profitieren die Patienten von der Kooperation: Denn sie können zügig im Universitätsklinikum Frankfurt nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen und mit modernster Technik behandelt werden.

Das bedeutet konkret: Alle vorbereitenden Untersuchungen für den stationären Aufenthalt im Universitätsklinikum Frankfurt können bereits vom Urologischen Facharzt im Klinikum Hanau vorgenommen werden. Nach der Therapie ist es dann möglich, Patienten rasch ins Klinikum Hanau zu verlegen bzw. die weitere Behandlung durch die Ärzte des Universitätsklinikums wohnortnah ambulant fortzusetzen. Den Patienten werden dadurch unnötige Fahrten nach Frankfurt erspart und gleichzeitig eine kontinuierliche Behandlung "aus einer Hand" garantiert.