Institutsdetails

Ausstattung
Die diagnostische T├Ątigkeit des Pathologen ist im Unterschied zur Labormedizin nicht automatisierbar. Das Institut f├╝r Pathologie ben├Âtigt allerdings zur Herstellung von Schnittpr├Ąparaten, Standard- und Sonderf├Ąrbungen eine umfangreiche Laborausstattung. Weiterhin sind Arbeitsstationen f├╝r die Immunhistologie, die Zytologie und das Schnellschnittverfahren eingerichtet. Im Bereich der diagnostischen T├Ątigkeit ist das wichtigste Arbeitsmittel des Pathologen das Lichtmikroskop mit M├Âglichkeiten der Fotodokumentation und Gewebemessungen. Die Befundung und Berichterstellung erfolgt EDV- gest├╝tzt, so dass eine zeitnahe Diagnose├╝bermittlung m├Âglich ist. Dem Institut steht ein voll ausgestatteter Obduktionssaal zur Verf├╝gung.

Service
Das Institut f├╝r Pathologie bietet seinen Kunden einen umfangreichen und schnellen Service. Dazu geh├Âren bei Histologie und Zytoeinsendungen unter anderem:

  • Hol- und Bringedienst - Dieser erfolgt in Absprache t├Ąglich durch einen praxiseigenen Fahrdienst.
  • Postversand mit vorfrankiertem Versandmaterial - Dazu werden dem Einsender formalingef├╝llte Versandgef├Ą├če, Begleitscheine und vorfrankierte Kunststofft├╝ten zur Verf├╝gung gestellt.

Der Befundversand erfolgt ├╝ber:

  • Hol- und Bringedienst
  • Per Post
  • Per Datenfern├╝bertragung in die Praxis der Partner-├ärzte
  • Auf Wunsch per Telefax
  • Bei Eilf├Ąllen oder wichtigen Befunden per Telefon

Bei Routinef├Ąllen erfolgt die Befund├╝bermittlung innerhalb von 24 Stunden.
Bei kleinen Biopsaten (z. B. aus dem Magen- Darmbereich) und ├ťbersendung des Materials vor 10 Uhr kann der Befund noch am selben Tag erstellt werden.