Leistungsspektrum 

Arbeitsgebiete
Zu den wichtigsten Aufgabengebieten des Instituts für Labordiagnostik gehören:
  • Beteiligung an der Patientenversorgung im Rahmen der Labordiagnostik und Befundinterpretation/Methodenfortentwicklung
  • Mitarbeit in der Hygiene-Kommission, Transfusionskommission, Arzneimittel- und Antibiotika-Kommission der versorgten Krankenhäuser
  • Erstellung von Keim- und Resistenz-Statistiken
  • Erstellung von Empfehlungen zur Krankenhaushygiene, Antibiotika-Therapie und Labordiagnostik
  • Wirkstoff- und Qualitätsprüfung für die Krankenhausapotheke  
  • Beratung/Schulung und Empfehlungen zu Diagnosestrategien
  • Betreuung der Stationsanalytik
  • Antibiotika-Visiten auf Station
  • Praktische Ausbildung von Schülern, Studenten medizinisch-technischer Berufe und PJ-Studenten (Praktisches Jahr)
  • Qualitätsmanagement
  • Betreuung und Weiterentwicklung der Labor-EDV, inklusive der Stationskommunikation


Diagnostik
Besonders hohe Anforderungen werden an die Flexibilität eines Laborinstitutes durch die Verkürzung der Verweildauern der Patienten im Krankenhaus und den technisch-medizinischen Fortschritt gestellt. Inzwischen lassen sich eine Vielzahl von Krankheiten rasch und frühzeitig erkennen. Auf diesem Gebiet sind in den vergangenen zehn Jahren deutliche Fortschritt und Chancen erkennbar geworden: z. B. neue diagnostische Möglichkeiten in der Thrombose-Diagnostik sowie molekularbiologische Untersuchungsverfahren, die eine deutliche Verbesserung in den diagnostischen Möglichkeiten zum Nachweis von Infektionserkrankungen gebracht haben.

Neben der Gerinnungsdiagnostik und der Infektionsserologie gehört die Bearbeitung von transfusionsmedizinischen, neurologischen, allergologischen, molekularbiologischen und mikrobiologischen Fragestellungen zu den Hauptschwerpunkten des Instituts. Ein besonderes Gewicht hat auch die Labordiagnostik bei Tumorerkrankungen im Rahmen des onkologischen Schwerpunktes im Klinikum Hanau. Inzwischen entfallen zirka 50 Prozent des Arbeitsaufkommens auf diese modernen Untersuchungsverfahren. Für spezielle Fragestellungen besteht eine enge Zusammenarbeit mit den Kliniken für Onkologie, Neurologie und Dermatologie am Klinikum Hanau.

Für spezielle Fragestellung - vor allem infektionsserologische, transfusionsmedizinische, mikrobiologische und allergologische - wird das Zentrallabor auch von anderen Krankenhäusern sowie Arztpraxen der Region, vom Kreisgesundheitsamt und vom personalärztlichen Dienst der Stadt Hanau in Anspruch genommen.