Institutdetails

Gerinnungsambulanz
Am Institut besteht eine Gerinnungsambulanz für Patienten mit erworbenen oder angeborenen Gerinnungsstörungen. Diese Einrichtung kann von Patienten aus dem Raum Hanau nach Terminvereinbarung
(Tel.: 0 61 81 / 296 - 48 30) in Anspruch genommen werden.
Für spezielle Fragestellungen in der Gerinnung ist ein Überweisungsschein des behandelnden Arztes erforderlich.

Reisemedizin
Die reisemedizinische Ambulanz / Impfambulanz arbeitet mit dem Centrum für Reisemedizin (CRM) in Düsseldorf zusammen. Reisemedizinische Vorsorgeleistungen und Impfungen gehören nicht zu den Pflichtaufgaben der gesetzlichen Krankenversicherung und erfolgen daher auf Rechnung, die bei der Krankenkasse zur Erstattung eingereicht werden kann. Inzwischen erstatten viele gesetzliche Krankenkassen reisemedizinische Vorsorgeleistungen als freiwillige Leistung. Der Umfang der Erstattung ist bei der jeweiligen Krankenkasse zu erfragen.

Telefonnummer der reisemedizinischen Beratung / Impfambulanz:
0 61 81 / 296 - 48 30

Blutdepot
Das Institut ist für die Organisation der Bluttransfusionen im Klinikum verantwortlich. Zur Versorgung der Patienten mit Blutpräparaten wird im Klinikum in Blutdepot unterhalten, aus denen auch andere Einrichtungen und Kliniken in Hanau und Umgebung versorgt werden. 

Für niedergelassene Ärzte und Krankenhäuser besteht die Möglichkeit, Blutkonserven aus dem Depot des Klinikums zu beziehen. Bei ambulanten Patienten ist die Vorlage einer ärztlichen Verordnung über Art und Anzahl der benötigten Konserven erforderlich. Bei der Anforderung von Erythrozyten-Konzentraten wird zusätzlich zum Auftrag eine mit den Patientendaten beschriftete Blutprobe mit Überweisungsschein für die Verträglichkeitsprobe benötigt; Auftrag und Überweisungsschein müssen vom behandelnden Arzt unterschrieben sein.

Um eine zeitgerechte Bereitstellung sicherzustellen, wird eine vorherige Anmeldung des Bedarfs und Rücksprache unter der Telefonnummer
0 61 81 / 296 - 45 40 erbeten.