Pressemeldung vom 12. Dezember 2013

Erlös vom Geranienmarkt für Verein „Sterntaler"


Wer beim Geranienmarkt im vorigen Mai vom veranstaltenden Eigenbetrieb Hanau Infrastruktur Service (HIS) Blumenerde erstanden hat und sich die erworbenen Blumen von HIS hat einpflanzen und nach Hause bringen lassen, hat indirekt Jungen und Mädchen in der Hanauer Kinder- und Jugendklinik geholfen. Denn der Erlös aus seinem Service beim Geranienmarkt spendet HIS an den Verein „Sterntaler“, der seit 1991 die Klinik unterstützt.

Stadtrat Andreas Kowol, HIS-Betriebsleiter Bernd Lenz und dessen Stellvertreterin Annerose Lösche übergaben einen Scheck in Höhe von 1058,90 Euro an Susanne Löffler und Christine Flohr vom „Sterntaler“-Vorstand. Kowol meinte, nach 2007 komme der Erlös aus dem Geranienmarkt damit zum zweiten Mal dem Kinderklinik-Unterstützungsverein zugute. Lösche betonte, das entspreche ausdrücklich dem Wunsch der Belegschaft, die damit die Arbeit des Vereins würdigen wolle.

Löffler und Flohr berichteten, die HIS-Spende werde mit dazu verwandt die Kinderambulanz in der Klinik derzeit umzubauen. Von Anfang an sei es „Sterntaler“ vor allem darum gegangen, dass sich die räumlichen Gegebenheiten in der Kinder- und Jugendklinik verbesserten. So sei es mittlerweile Standard Eltern schwer kranker Kinder mit aufzunehmen und in einem eigenen Zimmer nächtigen zu lassen.