Pressemeldung vom 21. Dezember 2012

Abschied am Kindergrabmal


Geleitet von den Seelsorgenden der evangelischen und katholischen Kirche findet am Mitt-woch, den 2. Januar 2013 eine öffentliche Beisetzung für die früh- und fehlgeborenen Kinder aus dem Klinikum Hanau statt. Der Termin am Kindergrabmal auf dem Hauptfriedhof Hanau ist um 15:00 Uhr. Eltern, Großeltern, Angehörige und Freunde sind herzlich eingeladen und erhalten Hilfestellung in ihrer Trauer. Treffpunkt ist das Kindergrabmal selbst. Es ist vom Seiteneingang in der Nähe des Hauptbahnhofkreisels her leicht erreichbar, der Weg ist ausge-schildert.

Nicht alle Schwangerschaften haben einen glücklichen Ausgang, das wissen die Klinikseelsorgerin und -seelsorger der evangelischen und katholischen Kirche am Klinikum Hanau. Sie stehen den Betroffenen mit Rat und Tat zur Seite. Klinikpfarrerin Beate Kemmler erläutert, warum: „Wir bieten unsere Unterstützung an, weil wir immer wieder erleben, wie wichtig die seelsorgliche Begleitung gerade in so einer Situation ist." Klinikpfarrer Hans-Joachim Roth ergänzt: „Wir ermutigen die Eltern, dass sie sich im Krankenhaus ausdrücklich von ihrem Kind verabschieden und bieten darüber hinaus unsere Hilfe bei der Gestaltung einer möglichst würdevollen Bestattungsfeier und weitere Trauerbegleitung an."