Pressemeldung vom 13. Dezember 2012

Als der Mast brach, half Bischof Nikolaus


Kindertagesstätte spielte für Patienten der Kinderklinik

„Alle Jahre wieder..." Mit diesem Lied begrüßten die kleinen Patienten der Kinderklinik und deren Eltern im Klinikum Hanau am vergangenen Sonntag Bischof Nikolaus. Chefarzt Dr. Winfried Krill begrüßte den wohlbekannten Gast sowie alle Anwesenden und freute sich über die vorweihnachtliche Stimmung, die selbst bei den ganz kleinen Patienten zu spüren war.

Die Aufmerksamkeit der kranken Kinder gehörte aber nicht nur dem großen Nikolaus, gespielt von Detlef Modrak, sondern auch den Kindern der Evangelischen Kindertagesstätte Steinheim in Begleitung von Erzieherinnen und zahlreichen Eltern. Denn sie spielten die Nikolaus-Legende nach, wie Bischof Nikolaus von Myra verzweifelten Seeleuten half.
Gebannt verfolgten Patienten und Eltern, wie die kleinen Schauspieler von Blitz und Donner geängstigt wurden und in Seenot gerieten: Der Mast brach und ging krachend über Bord. Rettung kam in Gestalt des kleinen Nikolaus, der schließlich das Steuer übernahm. Die Sonne schien wieder, und Kapitän sowie Matrosen kamen sicher an Land.

Bischof und Helferinnen des Vereins Sterntaler e.V. beschenkten anschließend die anwesenden Patienten und diejenigen Kinder in den Zimmern, die das Bett nicht verlassen konnten; auch Ambulanz- und Intensiv-Patienten wurden beschenkt. Aus den liebevoll gepackten Tütchen lugte ein „Schutzbärchen" heraus, das die Kinder besonders erfreute.

In diesem Jahr wurden die Kinder gleich doppelt beschenkt: Denn auch die Schüler der Klasse 6R der Paul-Gerhard-Schule in Hanau hatten sich etwas Besonderes einfallen lassen: Fleißige Hände hatten wunderbare Plätzchen gebacken, die in Tüten verpackt mit einem Genesungswunsch ebenfalls an die Kinder verteilt wurden. Leuchtende Augen waren der Dank für die gelungene Aktion.
Kinder wie Erwachsene waren gleichermaßen angetan von der schönen Nikolausfeier, die musikalisch umrahmt wurde von kräftigem Gesang, den Bernhard Eckenroth mit seiner Drehorgel begleitete. Klinikseelsorger Peter Schmalstieg dankte abschließend allen Akteuren und den Mitarbeitern der Station für ihr Engagement.