Pressemeldung vom 7. Dezember 2012

Unabhängige Experten bestätigen hervorragende Qualität


Brustzentrum am Klinikum Hanau bietet ein kreisweit einzigartiges Leistungsspektrum

Dem Brustzentrum des Klinikums Hanau ist von unabhängigen Experten erneut eine hervorragende Qualität bescheinigt worden. Damit hat es wiederholt die so genannte Zertifizierung erhalten. Alle drei Jahre muss die Zertifizierung erneuert werden (Rezertifizierung). „Dieser Qualitäts-TÜV ist für uns deshalb so wichtig, weil der Begriff Zentrum nicht geschützt ist. Mit der Zertifizierung können unsere Patienten deshalb sicher sein, bestens und auf höchstem medizinischen Niveau optimal versorgt zu werden", betont der Chefarzt und Leiter des Brustzentrums, PD Dr. Thomas Müller.
„Das Besondere am Brustzentrum ist, dass wir den betroffenen Frauen eine hochwertige interdisziplinäre Diagnostik und Therapie unter einem Dach anbieten können", sagt der Ärztliche Direktor des Klinikums Hanau, Dr. André Michel. Wer diese hohe Hürde des „Qualitäts-TÜV" überspringt, gehört zu den wenigen ausgezeichneten und besonders leistungsstarken Zentren.

Das Brustzentrum existiert in Hanau nur am Klinikum, ein weiterer Standort ist in Gelnhausen. Das Klinikum Hanau ist Leitklinik des Zentrums, einige Leistungen zeichnen speziell den Standort Hanau aus: Hierzu gehören kosmetisch-plastisch-chirurgische Eingriffe mit Eigengewebe, die Strahlentherapie, die Diagnostik mittels Kernspintomographie, die interdisziplinären Tumorboards sowie die Anschlussbehandlung mit Chemo- oder Antikörpertherapie über einen Zeitraum von sechs Monaten hinaus. Ganz neu ist die gynäkologisch-gynäko-onkologisch, urologischer Ambulanz im 1. UG des Neubaus. „Alle diese Faktoren sind auch durch die Rezertifizierung gewürdigt worden", freuen sich Chefarzt PD Dr. Müller und sein Team, Anja Schäfer (Study Nurse), Sabine Liebeck (Breast Nurse) und Christin Hoche (Zentrumskoordinatorin).

Am Standort Hanau des Brustzentrums sind in der jüngeren Vergangenheit die Leistungen und der Service für Patientinnen mit Brustkrebs bzw. gynäkologischen Krebserkrankungen deutlich und kontinuierlich ausgebaut worden. Dazu zählen neben den räumlichen Verbesserungen in erster Linie speziell ausgebildete Onkologische Fachschwestern und Brustfachschwestern, die sich mit hoher Qualifikation und speziellem Wissen umfassend um die Probleme und Wünsche von Krebspatientinnen kümmern. „Wir sind deshalb nicht nur für die bestmögliche Therapie der Krebserkrankung da" unterstreicht Chefarzt PD Dr. Müller, „wir helfen den Frauen und ihren Familien auch gezielt, das für die ganze Familie einschneidende Krankheitsgeschehen besser zu bewältigen."

Auch der Frauenklinik stehen Betten im gerade eröffneten Neubau zur Verfügung. Hohe medizinische Qualität, umfassende Betreuung und Versorgung sowie ein ansprechender Service bilden so im Main-Kinzig-Kreis ein einzigartiges Leistungsangebot. Dieses wurde jüngst auch durch die Auszeichnung „Regionale TOP-Klinik (FOCUS-Liste) bescheinigt. Und die Patientinnen nehmen es immer häufiger an. Denn die Behandlungszahlen der Frauenklinik wie auch im Brustzentrum am Klinikum Hanau steigen deutlich. So werden in diesem Jahr etwa 200 erstmals diagnostizierte Brustkrebserkrankungen behandelt. „Die Anzahl der Behandlungen sind ein wichtiger Qualitätsindikator", erläutert Dr. Thomas Müller. Denn je mehr Operationen und Behandlungen in einer Klinik vorgenommen werden, desto größer ist die Erfahrung des medizinischen Teams. Und das kommt wiederum unmittelbar der Patientin zugute.