Pressemeldung vom 9. Dezember 2011

Kinder basteln für kranke Kinder


Kindertagesstätte aus Bruchköbel schenkt der Kinderklinik einen Weihnachtsbaum


Einen prächtigen Weihnachtsbaum schmückten die Kinder der Kindertagesstätte Wirbelwind aus Bruchköbel für die Kinder die während der Weihnachtzeit in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin liegen müssen. Nun waren ein paar der Kleinen ins Klinikum Hanau gekommen, um den Weihnachtbaum auf den Fluren der Station zu begutachten. Mit der Aktion „Basteln-Schmücken-Freude schenken" wurde der Kinderklinik des Klinikums ein hübscher Baum geschenkt, der mit selbstgemachtem Schmuckwerk, wie Sternen und Glöckchen und freundlichen Weihnachtsgrüßen bestückt war. Die Berufspraktikantin Amina Bayazid bastelte mit rund 40 Kindern den unterschiedlichsten Baumschmuck. „Sogar die 2-Jährigen waren mit voller Begeisterung dabei", erzählt die Praktikantin. Die Weihnachtsbaumaktion der Bruchköbler Kindertagesstätten findet jedes Jahr in verschiedenen Einrichtungen statt. „Baumpate" der Kita Wirbelwind, die sich jedes Jahr an der Aktion beteiligt, ist der Odenwällergarten- und Landschaftsbau.

Die Kinderkrankenschwestern Janette und Ingrid nahmen das Geschenk freudig in Empfang und bedankten sich noch einmal recht herzlich im Namen der ganzen Kinderklinik. Daraufhin durften die Kinder die Station kennenlernen und wurden von Schwester Jeanette durch die Räumlichkeiten geführt. Die wissbegierigen 4 - 6 Jährigen blickten neugierig in jedes Zimmer und waren begeistert darüber, was ihnen die Schwester alles erklärte. Anschließend widmete sie sich in einem Untersuchungsraum noch einmal jedem Einzelnen. Schwester Janette legte den Kindern vorsichtig einen lockeren Verband an. Stolz zeigten die Kleinen den Erzieherinnen ihre verbundene Hand. Als Belohnung für die Aufmerksamkeit der Gruppe erhielten alle ein paar Gummibärchen und eine Spritze vom Klinikum. Die Leiterin der Kindertagesstätte Birgit Dutiné erzählte den Mitarbeiterinnen der Klinik mit welcher Begeisterung die Kinder auch bei den regelmäßigen Erste-Hilfe-Kursen, die im Kindergarten durchgeführt werden, dabei seien. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Klinikums freuten sich über das Interesse der Kindergartengruppe und hoffen, dass den Kleinen vor dem nächsten Arztbesuch ein paar Ängste genommen wurden.