Pressemeldung vom 7. Dezember 2017

Sportlicher Wettkampf, der Gutes tut: StaplerCup hilft e.V. spendet 1.234,56 € an Kinderklinik des Klinikums Hanau  


„Meine Tochter Emily ist körperlich und geistig eingeschränkt, ist aber einer der größten Fans von Paddy Kelly.“ Dieser bewegende Anruf von Daniela Springer erreichte den Vorsitzenden des Vereins StaplerCup hilft e.V., Volker Seitz, nach der Bekanntgabe des Auftritts von Michael Patrick Kelly als Topstar bei der Night of Champions zum StaplerCup 2017. Für Seitz und das PiA-Team, die Auszubildenden der Linde Material Handling GmbH, die für die Organisation der Charity-Tombola zugunsten von StaplerCup hilft e.V. am Wettbewerbswochenende zuständig sind, stand sofort fest: Wir laden Emily ein und bemühen uns um ein persönliches Treffen mit ihrem Idol. Und tatsächlich: Das Team konnte Emily ihren Wunsch erfüllen, sie traf Paddy Kelly am StaplerCup-Wochenende zu einem Meet & Greet. Über Familie Springer kam dann auch der Kontakt zum Förderverein Sterntaler e.V. in Hanau zustande. Emily war als Frühchen in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin im Klinikum Hanau und die Familie lernte die Arbeit der Sterntaler selbst kennen. Davon erzählte Daniela Springer auch dem Vereinsteam, das sich direkt entschloss die Sterntaler und damit auch die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin unter der Leitung von Dr. med. Winfried Krill ebenfalls zu unterstützen. Jetzt übergab der Vorsitzende des Vereins, Volker Seitz, zusammen mit Emily und Daniela Springer 1.234,56 Euro an die Sterntaler und die Hanauer Kinderklinik.

Bereits seit 2005 richtet die Linde Material Handling GmbH in Aschaffenburg jährlich den StaplerCup aus, bei dem sich nationale und internationale Fahrer und Fahrerinnen in der Kunst des Staplerfahrens messen. Weil es am Austragungswochenende aber nicht nur ums Sportliche gehen soll, sondern das Organisationsteam auch Gutes tun will, wurde 2008 der Verein „StaplerCup hilft e.V.“ gegründet. Die Spenden, die bei der jährlichen Charity Tombola im Rahmen des Meisterschaftswochenendes des StaplerCups und anderen Wohltätigkeitsveranstaltungen gesammelt werden, fließen insbesondere in die Kinder-, Jugend- und Altenhilfe. Für die krumme Spendenzahl hat der Vereinsvorsitzende Volker Seitz eine einfache Erklärung: „Jeder sollte sich das Kind in sich bewahren und gerade eine Spende für die Kinderklinik sollte das auch ein bisschen zum Ausdruck bringen. Da fanden wir diese Zahlenfolge einfach passend und lustig.“

Seit mittlerweile 25 Jahren unterstützt der Sterntaler Hilfeverein die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des Klinikums Hanau. Der Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, Dr. Winfried Krill freute sich sehr über das Engagement und die dazugehörige Spende. Mit dem Geld können jetzt wieder neue Anschaffungen für die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin realisiert werden. Nach der offiziellen Scheckübergabe wurden Volker Seitz und Daniela und Emily Springer noch durch die Kinderambulanz der Kinderklinik geführt, um zu zeigen, welche Projekte sie mit ihrer Spende unterstützen.