Pressemeldung vom 15. März 2017

Dienstjubiläen am Klinikum Hanau


25, 40 oder gar 50 Jahre und damit einen Großteil des eigenen Arbeitslebens im gleichen Unternehmen bleiben, ist für viele heute unvorstellbar und deshalb immer ein Grund zur Freude. Eine solche Diensttreue zeigt, dass man sich als Mitarbeiter an seinem Arbeitsplatz wohlfühlt, den Arbeitgeber schätzt und sich im Unternehmen wiederfindet. Auch im Klinikum Hanau feierten wieder einige Mitarbeiter ihre langjährigen Dienstjubiläen. OP-Pfleger Sasa Radovic und Ursula Seeger, die als Medizinisch-technische Laboratoriumsassistentin im Zentrallabor arbeitet, wurden für ihr 25-jähriges Dienstjubiläum geehrt, Edda Goettmann, Gesundheits- und Krankenpflegerin auf der Station H10, bereits für ihr 40-jähriges Jubiläum. Alice Berg-Geringswald aus dem Qualitätsmanagement feierte ihr 50-jähriges Dienstjubiläum. Außerdem wurde Gesundheits- und Krankenpflegerin Sabine Leue, die bis 2015 stellvertretende Bereichsleiterin der Station H8 und des Kreißsaals war, in die Rente verabschiedet.

Die Jubilare wurden nun bei einer Feierstunde geehrt und bekamen als Dank eine Ehrenurkunde und Blumen überreicht. Geschäftsführer Volkmar Bölke, Petra Keckeis, Leitung Geschäftsbereich Personalservice, Esther Klug, Leitung Pflege- und Stationsmanagement, und Eva Maria Herget als Vertreterin des Betriebsrates sprachen ihre Anerkennung für die langjährige Zusammenarbeit aus.

Im Klinikum Hanau arbeiten rund 1800 Mitarbeiter in unterschiedlichsten Berufsgruppen. „Dass wir solche Dienstjubiläen feiern können, ist ein Beleg für die hohe Identifikation unserer Mitarbeiter mit dem Klinikum“, freut sich der Geschäftsführer des Klinikums Hanau, Volkmar Bölke.