Pressemeldung vom 10. Februar 2017

Vier weise Mädchen auf einen Streich im Eltern-Kind-Zentrum Hanau


In der Nacht vom 9. auf 10. Februar werden im Klinikum Hanau vier Mädchen mit dem Namen Sophia zur Welt gebracht

Die Nacht vom 9. auf den 10. Februar war im Eltern-Kind-Zentrum Hanau nicht nur die Nacht der Mädchen, sondern auch die der Weisheit, was auf altgriechisch „sophia" heißt. Gleich vier Elternpaare haben sich in dieser Nacht dazu entscheiden, ihrem Neugeborenen den Namen Sophia bzw.Sofia oder Sophie zu geben. Bereits um 23:55 Uhr kam Clara-Sophie auf die Welt, um 1:58 Uhr und um 4:14 Uhr wurde jeweils eine Sofia geboren. Am Freitagmorgen, um 7:15 Uhr, erblickte dann auch Sophia Luna im Klinikum Hanau das Licht der Welt. Die vier Mädchen wurden alle problemlos auf normalem Weg geboren und wiegen zwischen 2.550 und 4.030 Gramm. Der Vorname zählt bereits seit 1997 zuden fünf beliebtesten Mädchennamen in Deutschland, 2016 stand Sofia/Sophia auf Platz drei der Liste.

Im Vergleich zum selben Zeitraum des Vorjahres sind bereits jetzt mit 160 Geburten zehn Kinder mehr im Eltern-Kind-Zentrum des Klinikums Hanau auf die Welt gekommen. Insgesamt wurden dort im letzten Jahr 1.564 Säuglinge geboren.

Das Eltern-Kind-Zentrum bietet nicht nur nach unkomplizierter Schwangerschaft eine individuelle Geburt in Sicherheit undGeborgenheit sondern ist auch speziell qualifiziert für Risikogeburten wiez. B. bei Schwangerschaftsdiabetes, Frühgeburtlichkeit oder Mehrlingen. Es verfügt als einzige Klinik im Main-Kinzig-Kreis über die höchste deutsche Versorgungsstufe (Level 1) und bietet, in Hanau einzigartig, einen bei Geburt anwesenden Kinderarzt.