Pressemeldung vom 5. Dezember 2016

Besonders hohe Qualifikation beim Ultraschall


Ultraschallabteilung der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe des Klinikums Hanau erneut zertifiziert

Der Ultraschall gehört zu den wichtigsten Untersuchungsmethoden in der Gynäkologie und Geburtsmedizin. Entsprechen hoch müssen die technische Qualität der Geräte und die Fähigkeiten der Ärzte sein: insbesondere in einem Haus der Maximalversorgung, wie es das Klinikum Hanau ist. Die Ultraschallabteilung der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe des Klinikums Hanau wurde jetzt erneut DEGUM-zertifiziert. „Dieses unabhängige Prüfsiegel dokumentiert die anhaltend hohe Qualität der Diagnostik und ist damit eine wichtiges Signal für unsere Patientinnen", erläutert Geschäftsführer Volkmar Bölke.

DEGUM ist die Abkürzung für die Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin. „Das Zertifikat bescheinigt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe unter anderem, dass sie über eine besonders gute Ärzteausbildung durch nachweislich besonders qualifizierte Ausbilder und über hochwertige Ultraschallgeräte verfügt", berichtet der Chefarzt der Klinik, Privatdozent Dr. med. Thomas Müller.

Um eine solche DEGUM-Zertifizierung zu erhalten, müssen hohe Anforderungen erfüllt werden. Dazu zählt zum Beispiel auch der Nachweis, dass das gesamte Spektrum der gynäkologisch-geburtshilflichen Krankheitsbilder in der Klinik vertreten ist und qualifiziert behandelt wird. Die Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe des Klinikums Hanau versorgt mit ihrer Ultraschallabteilung das Brustkrebszentrum, das Gynäkologische Krebszentrum, das Beckenboden- bzw. Kontinenzzentrum sowie das Eltern-Kind-Zentrum des Klinikums Hanau. Erst 2013 wurde ein zusätzliches Hochleistungs-Ultraschallgerät angeschafft.

Die Qualität der Befunde und damit häufig auch der Erfolg der Behandlung hängt maßgeblich vom Können des Untersuchers ab und setzt eine gute Ausbildung voraus. Die Ultraschallausbildung in spezialisierten Abteilungen ist das Fundament einer qualifizierten Ultraschallausbildung, die DEGUM zertifiziert daher Abteilungen und Kliniken, in denen eine strukturierte und umfassende Ultraschallausbildung durch einen entsprechend qualifizierten Ausbilder erfolgt. Neben dem Chefarzt, besitzen mehrere Oberärzte eine besondere Erfahrung auf diesem Gebiet, Dr. Helmut Sedlaczek ist DEGUM-Seminarleiter. Die DEGUM gehört mit rund 6.800 Mitgliedern zu den größten medizinisch-wissenschaftlichen Gesellschaften in Deutschland und zu den größten Ultraschallgesellschaften weltweit.