Praktika

Blockpraktikum:

Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse, einen Teil ihrer Ausbildung bei uns absolvieren zu wollen.
Das bislang rein theoretisch-gehaltene 10. Studium weicht nun einem ausschließlich praktischen Teil Ihrer Ausbildung - die Blockpraktika:

  • 14 Tage Chirurgie
  • 14 Tage Innere Medizin
  • 14 Tage Kinderheilkunde, 
  • 5 Tage Gynäkologie
  • 14 Tage Allgemeinmedizin

Gute Voraussetzungen für den Einzelnen, möglichst viele Eindrücke mitzunehmen und selbstständig praktisch tätig zu werden. Der Blockpraktikant wird vom Stationsarzt als Mentor betreut. So gehören unter anderem Blutabnahmen, Verbandswechsel und die Versorgung von Patienten mit Verweilkanülen zu den Aufgaben. Falls noch Unklarheiten oder Unsicherheiten bestehen, schadet ein Blick über die ärztliche Schulter nie, bevor man selbstständig einfachere Untersuchungen wie den "Schellong-Test" durchführt oder eine Blutkultur anlegt.
Die stationären Neuaufnahmen fallen ebenfalls in das Ressort der Praktikanten. Erhebung einer problemfokussierten Anamnese und die körperliche Untersuchung des Patienten können dabei geübt werden. Anschließend ist es die studentische Aufgabe, seine Ergebnisse dem Stations- oder zuständigen Oberarzt vorzustellen und den Fall zu diskutieren. Weiterhin werden Fallvorstellungen während Visiten und Röntgenbesprechungen gerne gesehen.
Das Blockpraktikum bietet überdies die Möglichkeit, zusätzlich zu den Famulaturen verschiedene Fachrichtungen kennen zu lernen, um sich bezüglich seiner eigenen Wahl zur späteren Facharztausbildung im Klaren zu werden. Weiterhin kann man auf diesem Wege verschiedene Häuser kennenlernen, um sich die Entscheidung leichter zu machen, wo man sein Praktisches Jahr absolvieren möchte.


 

Krankenpflegepraktikum für Medizinstudenten im vorklinischen Studienabschnitt:

Das Pflegepraktikum stellt für viele den ersten Kontakt mit der Arbeitswelt eines Krankenhauses dar.
90 Tage sind in der Approbationsordnung für diese Pflichtleistung in den ersten beiden Studienjahren vorgesehen.
Zum ersten Mal mit dem Krankenhaussystem, mit dem Arbeitsalltag auf Station von Schwestern, Pflegern und auch Ärzten in Kontakt zu kommen, mit Krankheit und auch Tod konfrontiert zu werden und auch - nicht zuletzt - ein wenig den Umgang mit Patienten zu lernen, heißt für viele, gänzliches Neuland zu betreten.
Ableisten können Sie das Praktikum nur in der vorlesungsfreien Zeit, in einem Urlaubssemester oder schon vor Studiumbeginn.
Weitere Informationen zum Krankenpflegepraktikum sind über die Website der Universitätsklinik Frankfurt zu erhalten.